BRIO trifft auf Minimalismus

Im Rahmen meiner Ausbildung zur Assistentin für Produktdesign erhielt ich im Lernfeld 2 die Aufgabe, an der Gestaltung einer Spielzeugeisenbahn aus Holz, wie sie die Firma BRIO herstellt, zu arbeiten. BRIO stellt seit 1884 Kinderspielzeug bevorzugt aus Holz her. Besonders beliebt sind die Holzeisenbahnen, die in verschiedensten Ausführungen erhältlich sind und durch viel Zubehör, zum Beispiel Kräne, Häuser und vieles mehr, eine eigene Welt entstehen lassen, in der die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen können.bahn_web2
Um eine Vorstellung der Firmenphilosophie und des Sortiments zu erhalten, besuchte ich die Website und erkundschaftete Spielzeugläden, wo ich mir die Bahnen auch näher anschauen konnte. Bei meinen Recherchen erhielt ich den Eindruck, dass die BRIO-Bahnen zwar recht einfache Formen besaßen, jedoch durch die detaillierte und liebevolle Gestaltung dennoch wirkungsvoll waren. Also beschloss ich, meine Entwürfe in einem ähnlich Stil zu halten.

So begann ich mit ein paar Skizzen und entschied mich schnell für vier Entwürfe, die in die engere Auswahl kamen und dann innerhalb des Unterrichts vorgestellt wurden. Letztendlich entschied ich mich für für meine von Anfang an favorisierte Bahn, dessen Breite von Vorn nach Hinten kontinuierlich zunimmt und sich am Minimalismus, also purer Formensprache und Verzicht auf Dekor, orientiert. Der passende Anhänger sollte von Vorn nach Hinten kontinuierlich schmaler werden und eine Vertiefung zum Befördern von anderem Spielzubehör beinhalten. Um problemlos auf den Schienen und durch alle Brücken und Tunnel fahren zu können, wählte ich für meine Bahn eine Länge von 10cm, eine Breite von 3cm und eine Höhe von 5cm.

bahn_web1 Nachdem alle Informationen über die Abmessungen der BRIO-Bahn gegeben waren, konnte der Bau in der Werkstatt beginnen. Dafür verwendete ich Mitteldichte Faserplatte (MDF genannt). Aus dieser sägte ich mithilfe einer Bandsäge den Anhänger aus, nachdem ich zuvor die Maße übertragen hatte. Für die Lokomotive musste ich zuerst zwei Stücke der MDF-Platte zusammenleimen, um die gewünschte Höhe zu erreichen. Dann stemmte ich noch die Vertiefung mit Hammer und Stechbeitel aus. Nachdem die Grundkörper der Bahn und ihres Anhängers fertig waren, sägte ich die Klötzchen, an denen später die Räder befestigt wurden, ebenfalls an der Bandsäge zu. Für die Räder von 2cm Durchmesser brauchten meine vier Klötzchen eine Länge von 4cm, eine Breite von 2cm und um auf den Original BRIO-Schienen fahren zu können, eine Höhe von 2cm. Danach konnten die Löcher für die Befestigung an der Bahn und dem Anhänger, sowie die Löcher für die Achsen der Räder gebohrt werden. Um die Oberfläche zu versiegeln, bestrich ich alle Teile der Bahn mit Wasserlack. Dann wurde alles geschliffen und danach mit weißer Farbe grundiert. Nachdem diese getrocknet und die Teile noch einmal angeschliffen waren, konnte die farbliche Gestaltung beginnen.
Für die Radklötzchen, die Seiten und Unterseiten, sowie die Vertiefung des Anhängers, wählte ich ein dunkles Türkis. Für die Oberseiten beschloss ich Magenta zu benutzen. Durch mehrmaligen Farbauftrag der Acrylfarben, erzielte ich ein leuchtendes und deckendes Farbergebnis. Um Highlights zu setzen, gestaltete ich noch die Kanten der Oberseite mit weißer Acrylfarbe und malte ein Fenster auf. Danach befestigte ich die Rädklötzchen mit Schrauben an der Bahn und dem Anhänger.

bahn_web3

Dann ging es an die Räder. Diese waren aus Metall vorgefertigt. Ebenso wie die Achsen. Diese musste ich lediglich auf die richtige Länge kürzen. Dann wurde mit Metallkleber jeweils ein Rad an jeder der acht Achsen befestigt. Waren Rad und Achse fest verbunden, wurden sie in die vorgebohrten Löcher gesteckt und dann das zweite Rad festgeklebt.
Um die Farben noch mehr zur Geltung zu bringen, besprühte ich meine Bahn noch mit Klarlack, wozu ich die Räder mit Klebeband abklebte um Probleme beim Drehen zu vermeiden.

Nun war meine persönliche Holzeisenbahn endlich fertiggestellt und konnte die Weiten der BRIO-Welt auf den Schienen erforschen.


Author: Kim-Laura
Modedesign | 3D Design | Grafikdesign | Fotodesign      © 2010 www.design-bsb.de powered by Produktdesign Impressum